Occhipinti SP68 Rosso

Photo © Arianna Occhipinti

Was macht einen Wein gut? Über diese Fragen haben sich schon weit kompetentere Köpfe den selbigen zerbrochen. Martin Walser sagte „Der Mund des Gastes macht den Wein gut“. Einige rufen „Terroir“, andere meinen die Cuveé-Kompositions-Fähigkeiten des Winzers seien das A und O. Wieder andere schwören auf Rebsorten, die richtigen Fässer, die korrekten Gläser etc. etc.. Ich möchte in diesem Falle meine sehr persönliche Sicht hinzufügen, am Beispiel des SP68 Rosso von Arianna Occhipinti.

Occhipinti SP68 RossoDer SP68 Rosso ist der Einstiegswein von Arianna Occhipinti. Er ist vermeintlich „nur“ ein IGT, was aber schlicht daran liegt, dass er sich außerhalb der DOC-Deklaration z.B. eines Cerasuolo bewegt.

Beim SP68 handelt es sich um ein Cuvée aus 70% Frappato di Vittoria und 30% Nero d‘Avola. Im Cerasuolo gibt der Nero d‘Avola dem Wein den Körper und die kräftige Struktur, der Frappato sorgt dagegen eher für die fruchtigen Noten. Bei 70% Frappato könnte man eine (zu?) dominante Frucht erwarten. Das ist aber nicht der Fall. Dunkelrot mit einem Stich ins Violette dreht er im Glas. Die Nase wird mit Aromen von Brombeere, Birne, Mandeln und dunkler Schokolade umschmeichelt. Auf der Zunge finden sich diese Aromen alle wieder, begleitet von dezenten mineralischen Noten und einer Ahnung von wilden Kräutern. Ein rundherum klassischer „Vittoria“, gut strukturiert und nie aufdringlich.

Was ist also das Besondere an dem SP68? Zunächst der Name. Die SP68 ist die Landstraße, an der das Gut von Arianna liegt und die den ganzen Landstrich von Vittoria durchzieht. Der Name ist ein Zeichen. Ein Zeichen der Verbundenheit der Winzerin mit ihrer Region, ganz konkret mit ihrer Umgebung, ihrer Nachbarschaft. Diese Verbundenheit mit der Region zeigen zwar alle Weine von Arianna Occhipinti, aber die SP68 (es gibt ihn auch als SP68 Bianco) sind die „Brot und Butter“ Weine des Gutes und die ersten eigenen Weine die Arianna produzierte.

Wenn ich den SP68 zu Hause im Glas habe, sehe ich Arianna Occhipinti vor mir und erinnere mich an ihre Energie, an ihre Liebe zu ihrer Heimat, zu den Böden der Region. Erinnere mich wie mühsam dieser Wein den kargen Böden und dem heißen Klima abgerungen wurde, wie ohne Kunstdünger und Pestizide und viel Sorgfalt dieser Wein gemacht wurde. Genau aus diesen Gründen ist der SP68 Rosso kein vermeintlich edler Tropfen, aber er steht für etwas und das schmeckt einfach großartig.

  • Occhipinti SP68 Rosso Terre Siciliane IGT
  • 70% Frappato, 30% Nero d‘Avola
  • 12,5% Alkohol
  • Vittoria, Sizilien
  • Spontanfermentation und Reifung auf den Schalen, sechs Monate Reifung im Betontank, ein Jahr Reifung in der Flasche
  • Angebaut auf ca. 280m ü.n.N.
  • http://www.agricolaocchipinti.it
Teilen mit:

Kommentar verfassen