Blick auf Fumane

Weingut Speri in San Pietro in Cariano

Photo by Michael Sinne

Das Weingut Speri liegt im Herzen des Valpolicella Classico Gebietes, in der Ortschaft San Pietro in Cariano. Da es in der Ortschaft vor Weingütern nur so wimmelt und an fast jeder Abbiegung eines der gelben Hinweisschilder auf ein Weingut zu sehen ist, ist es gar nicht so einfach, dorthin zu finden.

Speri ist ein traditionsreicher Familienbetrieb, der seit Mitte des 19. Jahrhunderts existiert und in dem mittlerweile die sechste Generation im Betrieb tätig ist. Der Name Speri hat im Valpolicella einen guten Klang, vor allem der Speri Amarone wird regelmäßig prämiert. Über das Tal hinaus ist das Weingut aber nur wenigen bekannt.

Speri baut auf ca. 60 Hektar ausschließlich klassische Valpolicella-Reben an, als da wären Corvina, Rondinella, Molinara, Oseleta und Rossanella. Angebaut wird biodynamisch ohne Kunstdünger und ohne Pestizide oder Herbizide. Diese Vorgehensweise ist glücklicherweise bei immer mehr Winzern anzutreffen. Speri hat diese Entscheidung bereits vor Jahren getroffen und ist dahingehend mittlerweile zertifiziert. Bei Speri handelt es sich zwar um einen Familienbetrieb, sie sind aber mit einer Produktion von rund 350.000 Flaschen nun wahrlich kein Kleinbetrieb.

Das Weingut umfasst zur Zeit folgende Lagen

  • Den Monte Sant‘ Urbano mit ca. 19ha in der Gemeinde Fumane mit seinen traditionellen Trockenmauern bringt auf Kalk-Tuff-Böden vulkanischen Ursprungs auf 280-350m Höhe den Valpolicella Classico Superiore Stant‘ Urbano und den Amarone hervor.
  • Die Lage La Roggia mit ca. 10ha, westlich von Pedemonte am Monte Sausto gelegen. Hier wird auf Schluffboden auf ca. 140m Höhe u.a. lagenrein der Recioto produziert.
  • Daneben existieren weitere Lagen in La Fontana, Lenguin, La Roverina, I Comunai mit unterschiedlichen Untergründen, zumeist sehr mineralische Kalk-Lehm-Böden.

Weingut SperiWer schon einmal einige Weingüter im Valpolicella besucht hat, insbesondere populäre Weingüter wie z.B. Bertani, Masi, Zenato u.v.m., wird sich vielleicht über den ein oder anderen „Touristen-Shop“ gewundert oder geärgert haben. Will sagen, man kann natürlich auch dort gute Weine verkosten und kaufen und vielleicht sogar allerlei überflüssigen Kram, wie Tassen, Schürzen o.ä.. Allerdings wird man in diesen „Shops“ auch Touristenpreise für die Weine zahlen. Speri unterscheidet sich hier wohltuend. Kein Touri-Shop, sondern eine vernünftige Degustation der Speri-Weine und faire Preise. Kauftipp: Unbedingt den Valpolicella Classico mitnehmen. Ein junger, frischer und fruchtiger Everyday-Wine mit weichen Tanninen.

Speri produziert ausschließlich aus eigenen Trauben aktuell einen Valpolicella Classico, einen Ripasso, den Superiore Sant‘ Urbano, Amarone, Recioto und Grappa. Mit etwas Glück könnt Ihr vor Ort auch noch das Speri Olivenöl erwerben. Die Weine der Familie Speri sind zur Zeit auch bei einigen wenigen Online-Shops erhältlich.

Blick auf Fumane - Photo by Speri

Photo Copyright by Speri Vitcoltori

 

Faktencheck Speri Viticoltori

Lage: klassisches Valpolicella Gebiet
Fläche: ca. 60ha Anbaufläche
Menge: rund 350.000 Flaschen Produktion
Top-Lagen: Monte Sant‘ Urbano, La Roggia
Weine: Valpolicella Classico, Valpolicella Classico Superiore, Ripasso, Amarone, Recioto

http://www.speri.com

 

 

Kommentar verfassen