Corte Cavedini in Marcellise

Weingut Corte Cavedini in Marcellise

Das Weingut Corte Cavedini liegt im östlichen Teil des Valpolicella in der Gemeinde Marcellise und wurde auf zwei Wegen von mir entdeckt. Das erste Mal ist mir der Name aufgefallen als mir vor rund zweieinhalb Jahren in der Trattoria „Al Bersagliere“ in Verona der Kellner den Amarone der Corte Cavedini empfahl. Anders als in vielen Restaurants in Deutschland, haben selbst die kleinsten Läden schon eine sehr gute Weinkarte und das Personal ist, was die regionalen Weine angeht, bestens geschult. Da folge ich häufig bedenkenlos den Empfehlungen und wurde auch in diesem Falle nicht enttäuscht. So blieb der Name mir im Gedächtnis. Ein Jahr später schlugen wir unser „Basislager“ wieder in der grandiosen „Casa Zen“ auf, um die diversen Winzerbesuche von dort aus zu starten. Nun, Corte Cavedini liegt gerade einmal 500m entfernt von der Casa Zen. Natürlich habe ich vorbei geschaut.

Familie Cavedini

Photo © by Corte Cavedini

Das kleine Familiengut wird heute von zwei Generationen betrieben. Umberto und Paola Cavedini sind die Eigentümer und Betreiber, die beiden Kinder Mario und Elena sind aber beide voll in den Betrieb integriert. Ich hatte vor rund 1,5 Jahren das Vergnügen einer Verkostung mit Elena. Gegründet wurde das Gut in den Sechziger-Jahren von Umbertos Vater. Heute umfasst das Gut nur rund 8ha unter Reben mit einem Output von rund 20.000 Flaschen pro Jahr.

Im Osten des Valpolicella herrschen etwas weniger schwere Böden vor als im Classico-Teil. Kalkhaltige, mineralische Schotter dominieren hier. Die Flächen des Gutes befinden sich auf 110-180m über Meereshöhe mit zumeist einer Süd-Ost-Exposition. Familie Cavedini setzt auf die Klassiker Amarone, Ripasso, Recioto und Classico. Demzufolge werden Corvina/Corvinone, Rondinella und Oseleta angebaut, darüber hinaus noch Croatina und Merlot. Eine recht kleine Fläche ist noch mit Garganega bestückt. Die familiären Strukturen des Betriebes sowie die zahlreiche Handarbeit merkt man den Weinen genau so an, wie die Liebe zum Produkt und zur „eigenen Scholle“. Die Weine sind handwerklich top gemacht und bestechen durch ihre klassische Herangehensweise. Und genau hier liegt die Stärke. Insbesondere der Amarone, obwohl noch recht jung verkostet, wusste mit Tiefe und Würze zu überzeugen, wenn auch noch etwas ungestüm. Der Ripasso kam fruchtiger daher und ein wenig reifer. Der Valpolicella DOC (Classico vergleichbar) ist fruchtig frisch, aber dennoch mit eindeutigem Terroir-Bezug. Alle Weine sind leider nur vor Ort zu allerdings sehr guten Konditionen zu beziehen.

Corte Cavedini Valpolicella DOC
70% Corvina/Corvinone, 15% Rondinella, 15% Croatina & Merlot, ca. 180-200m Höhe, auf Kalkschotter, in Guyot gezogen, jeweils handverlesen und selektiert, 6 Monate Reife im Stahltank, 4 Monate Flaschenreifung.

Corte Cavedini Valpolicella Ripasso DOC
70% Corvina/Corvinone, 15% Rondinella, 15% Croatina & Merlot, ca. 180-200m Höhe, auf Kalkschotter, in Guyot gezogen, jeweils handverlesen und selektiert, Zweitgärung auf dem Trester des Amarone, 18 Monate Reife in französischer Eiche.

Corte Cavedini Amarone della Valpolicella DOCG
70% Corvina/Corvinone, 15% Rondinella, 15% Croatina & Merlot, ca. 180-200m Höhe, auf Kalkschotter, in Guyot gezogen, jeweils handverlesen und selektiert, Ernte Anfang Oktober, Trocknung bis Anfang Januar, 30 Tage Gärung im Tank, 28 Monate Reife in französischer Eiche, 12 Monate Flaschenreife.

Corte Cavedini Recioto della Valpolicella DOCG
85% Corvina/Corvinone, 5% Rondinella, 10% Croatina & Merlot, ca. 180-200m Höhe, auf Kalkschotter, in Guyot gezogen, jeweils handverlesen und selektiert, Ernte Anfang Oktober, Trocknung bis Mitte Februar, 30 Tage Gärung im Tank, 5 Monate Reife in Tonneau, 18 Monate Reife im Stahltank.


Corte Cavedini
Lage: Marcellise – San Martino Buon Albergo, Valpolicella, Veneto, Italien
Fläche: ca. 8ha Anbaufläche
Menge: rund 20.000 Flaschen Produktion
Weine: Valpolicella DOC, Ripasso, Amarone, Recioto
Reben: Corvina, Corvinone, Rondinella, Oseleta, Coratina, Merlot

https://www.cortecavedini.it

 

 

Teilen mit:

Kommentar verfassen