Kurz angetrunken

Kurz angetrunken: Bertani Sereole Soave

Bertani existiert seit dem 19. Jh. und ist heute eines der renommiertesten Weinunternehmen im Veneto mit Rebflächen im Soave, im Valpolicella und am Gardasee. Und ja, Asche auf mein Haupt, ich habe noch keines der Bertani-Güter besucht. Aktuell werden von Bertani zwei Soave DOC angeboten, die beide zwischen Soave (die Stadt) und Monteforte d‘Alpone angebaut und produziert werden. Der Sereole wird zu 100% aus der Garganega gewonnen.

Bertani Sereole Soave DOCVergoren wird, bei konstant niedrigen Temperaturen, auf der Schale. Nach Abschluss der Gärung darf der Sereole für 4-6 Monate in französischen Barrique reifen bevor er in die Flasche kommt.

Farbe unauffällig hell strohgelb, der Duft macht da schon mehr her. Sehr blumige und sehr fruchtige Noten wehen mir quasi schon entgegen. Ananas, Melone, Margeriten, Vanille – ich bekomme fast schon Bedenken bei der Nase, aber im Mundraum übertreibt er es nicht. Immer noch blumig fruchtig, jetzt aber eher Zitrusnoten mit weiterhin Ananas und Birne, kommen nun aber auch eine frische leichte Säure und doch auch mineralische Noten dazu. Allerdings nur sehr leichte, so dass er für meinen Geschmack doch zu leicht und blumig bleibt. Da hatten mir die 4-6 Monate Fass doch etwas zu viel Hoffnung gemacht. Der Sereole ist natürlich ein Klasse-Wein mit einem tollen Bouquet und einem frischen fruchtigen Geschmack. Wer leichte Luganas mit wenig Säure mag, ist hier bestens aufgehoben.

Der Abgang ist kurz und unprägnant. Ein guter Wein zu einem sehr guten Preis. In Deutschland ist mir superiore.de als Vertriebsweg bekannt.

Teilen mit:

Kommentar verfassen